Der Maschinen- und Anlagenbau setzt auf die zügige Umsetzung der Lösungsansätze für Großraum- und Schwertransporte

 

Seit Jahren arbeiten betroffene Verbände und einzelne Unternehmen in dem von der Bundesfachgruppe Schwertransporte und Kranarbeiten geleiteten Ausschuss Multimodaler Schwergutverkehr an Lösungsansätzen, wie Großraum- und Schwertransporte trotz des desolaten Zustands der  Infrastruktur wirtschaftlich organisiert werden können und Standorte in Deutschland weiterhin im Wettbewerb bestehen können.

 

 

Ergebnis dieser Arbeit ist der am 29. September 2015 veröffentlichte "Masterplan Schwergut", der die aktuelle Situation in Deutschland beschreibt und deutliche Forderungen an die Politiker in den Kommunen und auf Länder- und Bundesebene beinhaltet:

1. Nachhaltige Erhöhung des Verkehrshaushaltes für alle Verkehrsträger, vor allem Erhaltung vor Neubau

 

2. Überarbeitung der Genehmigungsverfahren sowie Bereitstellung von ausreichend und geschulten Personals in den zuständigen Behörden

 

3. Ausarbeitung von verlässlichen Schwerlastrouten bei allen Verkehrsträgern

 

4. Festlegung prioritärer Bauprojekte mit Fokus auf die Aufstellung von Schwergutrouten und -korridoren

 

5. Errichtung eines „runden Tisches“ der Betroffenen und den politischen Entscheidungsträgern aus Bund und Ländern

Weiterführende Informationen zu dem gemeinsam erarbeiteten "Masterplan Schwergut" sowie ein thematisches Interview mit VDMA-Hauptgeschäftsführer Herrn Brodtmann sind auf der VDMA-Webseite zu finden.

 

Interessierte können den Masterplan hier „downloaden“.